• upgration
  • #politik
  • #wahlheimat
  • #gesellschaft
  • #arts
  • #erneuerung
  • #konfetti
  • #standpunkt
  • #liebe

Welt in Hannover - Mehrsprachiges Internetportal zum Mitgestalten

Die Onlineplattform „Welt-in-Hannover.de“ spiegelt die interkulturelle Seite Hannovers wider. Journalistische Artikel, Kunst oder Poesie finden genauso Platz wie Veranstaltungshinweise oder Unterstützungsangebote für Neuzugewanderte. Ein Medienteam erstellt darüber hinaus Videos zu wichtigen Ereignissen des multikulturellen Stadtlebens. Die Seite ist von Beginn an mehrsprachig angelegt: Ehrenamtliche übersetzen die Beiträge in viele verschiedene Sprachen wie Englisch Türkisch, Persisch, Russisch oder Bulgarisch.

Claudia Ermel ist nahezu von Anfang an dabei. Sie wollte das journalistische Schreiben ausprobieren und fand bei „Welt-in-Hannover.de“ die Möglichkeit dazu. „Meine Lieblingsgeschichten sind Portraits über Künstlerinnen, besonders aus der speziell weiblichen Perspektive“, erklärt sie. Viele ihrer Artikel sind auf den Journalseiten von „Welt-in-Hannover.de“ abrufbar. Dort finden sich Veranstaltungsberichte, Interviews, Rezensionen, Portraits oder ausführliche Vereinsvorstellungen von verschiedenen AutorInnen. Doch nicht nur im journalistischen Bereich hat sich Claudia eingebracht. Ein besonderes Augenmerk legt sie außerdem auf das Kaleidoskop. Dort haben alle Interessierten die Möglichkeit, in einem freien Rahmen gestalterische Beiträge einzubringen. Fotos, Malerei, Poesie oder Literatur finden so ihren Platz auf der Onlineplattform. Claudia hilft unter anderem fremdsprachigen Schriftstellern und Schriftstellerinnen, ihre Texte ins Deutsche zu übersetzen.

 

Abdulrahman Afif ist ebenfalls sehr engagiert bei „Welt-in-Hannover.de“. Er schreibt Interviews oder Berichte für den arabischen Teil der Seite, veröffentlicht Gedichte und übersetzt deutsche Texte ins Arabische und Kurdische. So überträgt er fünf bis sieben Artikel pro Woche in seine Muttersprachen. „Wir möchten etwas für die Gesellschaft leisten, insbesondere für Migranten und Flüchtlinge“, erklärt er sein Verständnis von „Welt-in-Hannover.de“. Darunter versteht er nicht nur die ausführlichen Beratungs- und Hilfsangebote, die in zahlreichen Sprachen auf der Plattform zu finden sind: „Es geht auch darum, sich zu engagieren und positionieren – für eine demokratische und freie Gesellschaft“, sagt Abdulrahman. Diese auch aktiv mitzugestalten sei eines der zentralen Anliegen von „Welt in Hannover“.

Claudia und Abdulrahman sind zwei MitarbeiterInnen des etwa 30-köpfigen Welt-in-Hannover-Teams. Über 20 davon engagieren sich ehrenamtlich. Für die Koordination sind die beiden in Linden ansässigen Vereine Kargah und Faust zuständig. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, sich am vielfältigen Programm von „Welt-in-Hannover.de“ zu beteiligen. Die offene Redaktionssitzung findet immer donnerstags zwischen 9.30 und 11.30 Uhr statt.


Autor: Konrad Boidol | Fotograf: Konrad Boidol |

Wenn Menschen mit verschiedenen Perspektiven zusammenarbeiten entsteht Großartiges – ein Upgrade durch Migration, Upgration!
Erfahre mehr über Upgration, unseren aktuellen Open Call und wie du mitmachen kannst. Mit unserem Newsletter bist du immer aktuell.
Das ist die Betaversion von Upgration. Wir freuen uns auf Dein Feedback.